Facebook

Martina Karl gefällt

Tierschutzverein Mensch-Tier-Spirits-HelvetiaTierschutzverein Mensch-Tier-Spirits-Helvetia

Taiwan Bericht 2018/2019

 

Die Veränderung um es den Hunden so schön wie möglich zu machen.

 

Es startet im September 2018. Im August 2018 war ich bereits in Taiwan. Die ersten 4 Wochen hatten wir eine grosse Unwetterkatastrophe. Es war Taifunzeit. Es gab in ganz Taiwan 800´000 ertrunkene Tiere, vorrangig in Geflügel- und Schweinefarmen. Aber auch Menschen starben beim Einsturz von Häusern. Ganze Strassen waren wie verschluckt und die Geschäfte und Privathäuser waren überflutet. Es regnete 4 Wochen am Stück. Das war sehr anstrengend.

 

Ihr, die ihr mich kennt wisst, ich mag es im Grunde nicht, dass die Tiere in Kennels leben müssen und man nicht alle Hunde einfach frei laufen lassen kann. Doch dafür ist das Gelände einfach zu klein. Wir sind aber unendlich dankbar, dieses Haus und Grundstück bekommen zu haben. Es gehört einer buddhistischen Nonne, die selber 300 Hunde und 120 Katzen gerettet hat. Dieses Grundstück wurde seit fast 10 Jahren nicht mehr benutzt und dem entsprechend ist der Zustand. Wir haben das alles am 20. September 2018 besichtigt und sind eine Woche später mit knapp 60 Hunden eingezogen. Seitdem sind dran die Gehege zu renovieren, umzubauen und zu erneuern wo nötig. Einen Teil haben wir bereits zwischen Februar und Mai 2019 umgesetzt. Wir möchten euch mit diesem Album zeigen wie sich der Einzug, der Umbau gestaltet und zu unserem Dogpark Tara geworden ist. Ihr als unsere Unterstützer und Spender haben einen grossen Anteil daran, denn ihr spendet und macht es uns möglich, den Umbau Stück für Stück zu realisieren. Dafür sind wir unendlich dankbar!

 

Unsere Hunde müssen nie mehr Angst haben, misshandelt, gequält, getötet zu werden. Sie müssen nie mehr Hunger und Durst leiden und ihren eigenen Exkrementen schlafen bzw. sie vor Hunger fressen zu müssen, was wir auch dokumentiert haben. Die Hunde müssen nie mehr Schmerzen, Krankheiten, offene Wunden, Geschwüre und Parasiten ertragen. Unsere Hunde sind in Sicherheit. Sie werden täglich betreut und es wird zweimal täglich für sie gekocht. Wir haben eigene Arbeiter und wir haben die Unterstützung unserer buddhistischen Nonnen.

 

Wir selber sind mindestens zweimal pro Jahr für mindestens 3 Monate, also mindestens ein halbes Jahr im vor Ort. Unsere Taiwan Dogs werden medizinisch von einer kleinen Anan-Tierarztklinik und Team in Quishan betreut. Für schwierige Erkrankungen oder grössere Operationen sind wir mit einer Klinik in Kaoshiung verbunden. Auf dem Grundstück steht auch ein Haus in dem wir wohnen können. Wir haben dort ebenfalls aufgeräumt und uns organisiert. In einem der grossen Zimmer möchten wir eine kleine Quarantänestation einrichten. Auch können wir Futter und andere Vorräte im Haus lagern. Eine Küche ist vorhanden, die wir ausgerüstet haben, um dort für die Tiere, aber auch für uns zu sorgen. Zudem haben wir eine Aussenküche eingerichtet, wie es in Taiwan üblich ist. Dort wird hauptsächlich für die Hunde 2 mal pro Tag gekocht.

 

Inzwischen haben wir von Nancy Chen, eine Unterstützerin in Taiwan, eine Waschmaschine gespendet bekommen. So können wir auch alle Hundedecken und unsere eigene Wäsche waschen. Das ist eine unglaubliche Erleichterung. Inzwischen haben wir auch die Elektrik erneuert. Hier zeigen wir euch nun den Fortschritt von Beginn im September 2018 bis heute. Ein Bericht Teil 2 und 3 wird noch erstellt. Vielen Dank an euch alle!

 

Crowdfunding Hüttenprojekt

 

Wie ihr ja wisst, hatten wir im Herbst 2018 in der Schweiz ein Crowdfunding "Hüttenprojekt" am Start. Wir bekamen die Spenden für die Hütten zusammen. Da unser Schreiner in Taiwan die Hütten zum Selbstkostenpreis und in seiner Freizeit zimmerte und auch keinen Lohn für sich selbst verlangte, dauerte die Produktion natürlich etwas. Aber unsere Geduld wurde sehr belohnt. Die Hütten sind angekommen und verteilt, aber im Herbst werden nochmals Hütten kommen. Die sind bereits bestellt. Wir konnten auch noch den 2 Larvenrollern und 2 Kaninchen je ein Häuschen bauen lassen. Die 2 Eichhörnchen bekommen ganz besondere, kleine und sehr herzige Häuschen. Über die Rettung und Umsiedlung der Eichhörnchen, Kaninchen und Larvenroller gibt es demnächst einzelne und separate Berichte. Wir sagen nochmals von ganzem Herzen in Namen unserer Tiere in Taiwan Dankeschön für die wundervolle, grossartige Unterstützung!