Facebook

Martina Karl gefällt

Tierschutzverein Mensch-Tier-Spirits-HelvetiaTierschutzverein Mensch-Tier-Spirits-Helvetia

Weather Widget
Wetter Widget
YoWindow.com yr.no

Besucher:

Martina Karl, Gründerin, Präsidentin, Veganerin

Im November 1960 wurde ich geboren. Ich bin mit Katzen, Vögeln und einem Hund, der Loni hiess, gross geworden. Da wir auf dem Land lebten, war ich als Kind immer auf den Bauernhöfen in meinem Dorf. Das war für mich die schönste Zeit. Wir spielten auf Wiesen und in Wäldern und so lernte ich die Tiere und die Pflanzen kennen.Für mich war es normal, mit den Tieren und den Pflanzen zu sprechen.

Martina mit Rada

Später erlernte ich aber den Beruf der Krankenschwester, was heute nun Pflegefachfrau heisst. Schlafmedizin und Kardiologie waren meine Fachbereiche. Dann eröffnete ich meine kleine Praxis. Nebenberuflich war ich als Tierpark-Rangerin im Wild- und Natur-Park in Goldau/SZ tätig. Dann dachte ich mir, dass kann noch nicht alles sein. Da fehlt doch etwas Entscheidendes. Klar, die Tierwelt. Ich hatte immer noch Katzen und zog immer wieder Tiere auf, welche man fand und mir brachte. Ich sprach mit Ihnen und ich hatte immer das Gefühl, ich empfange auch Antworten. Meine persönliche Einstellung und meine immer wiederkehrenden Ausflüge in die Komplementärmedizin bestätigten mir dies auch.

Dann besuchte ich die 2 jährige eidgenössische Diplomausbildung zur lokalen Fledermausschützerin und heute habe ich eine Notpflegestation für Fledermäuse des Kantons Schwyz. Auch schloss ich die Ausbildung als Tierkommunikatorin ab. Zudem bin ich diplomierte Tiertherapeutin. So langsam wird es rund. Eine Praxis für alle Lebewesen.

Ich lebe mit meinem Mann, 3 Katzen, 4 Chihuahuas, alles Tiere aus der Rettung in Amden, der Sonnenterasse über dem Walensee. .

Im September 2010 gründete ich meinen Tierschutzverein und liess ihn im Kanton Schwyz registrieren. Seit dem wächst er stetig. Mein Traum? Das ist eher eine Vision. Ich träume, dass die Lottofee oder ein super toller Sponsor sich des Vereins erbarmt und wir wirklich ein grossräumiges Tierschutzprojekt in mehreren Ländern gleichzeitig ins Leben zu rufen. Tierheime bauen., Kastrationsprogramme umsetzen und Krankenstationen für die Tiere zu bauen. Auch träume ich davon, dass sich Politik endlich ihrer Verantwort stellt. Denn Tiere sind laut Tierschutzgesetz keine Sache. Ein Bauernhof oder Gelände für einen Gnadenhof für ganz alte Tiere, die keine Chance haben auf ein Zuhause haben, um ihnen eine verdiente Alterscouch zu bieten, damit sie nicht einsam und vergessen in irgendeinem verdreckten Zwinger ungeliebt und unbemerkt sterben müssen.

Unbescheiden? Auf den ersten Blick vielleicht. Wer sich ganz realistisch mit dem Tierschutz auseinander setzt, wird schnell merken, dass mein Traum doch relativ bescheiden ist.

Herzlichen Dank

Bitte nehmen Sie zur Kenntnis, dass diese Homepage sich immer wieder verändern aber auch weiter füllen wird. Es lohnt sich also, wenn Sie immer wieder mal reinschauen. Ich wünsche mir Ihnen etwas von den Tieren näher gebracht zu haben. Das ich Ihnen etwas ins Herz transportieren konnte und dass Sie die Tiere nicht vergessen und vielleicht auf sie spenden. Von Herzen sende ich Ihnen freundlichste und lichtfrohe Grüsse und beziehe Ihre Tiere natürlich mit ein.

 

Alexander Karl, Vorstand und Finanzen

1966 geboren mit Firma in der Medizintechnik hatte ich immer wieder mit Tieren zu tun. Auch meine Tiere stammten immer aus dem Tierheim. Oft habe ich anderen Tierheimen bei dem Aufbau ihrer Homepages geholfen. Für einen Mann scheint es ja teilweise noch unüblich zu sein, aber mich faszinieren unsere Samtpfoten. Ich möchte gerne mal betonen, dass ich oft Männer im aktiven Tierschutz vermisse. Es gibt sie, aber immer noch zu selten. Die Gewalt, welche eben doch meist von Männern an Tieren ausgeübt werden, ist für mich extrem beschämend. Drum reise ich auch öfters mit in die Projekte, um den Menschen zu vermitteln, dass es keine Schande ist, Tiere zu schützen, versorgen und sich um sie zu kümmern. Für mich die einzige und wahre Art, die Liebe eine Tieres zu gewinnen ist, Tiere zu lieben. Für mich völlig normal.

Alex mit Lucy

Mein Hobby als Ausgleich zu meinem Beruf ist das Gleitschirm fliegen. Hier finde ich die nötige Ruhe und Entspannung meine Gedanken zu ordnen. Mein Traum? Der gleiche, den meine Frau hat. Da es ja nicht möglich zu sein scheint, dass alle Tiere mit Liebe und in Würde leben zu dürfen, kann ich mich der Vision meiner Frau nur anschliessen. Unterstützt sie dabei, damit es wenigstens einige Tiere erleben dürfen. Das Leid der Tiere ist unermesslich. Da darf man nicht wegschauen. Tierschutz hört nicht an Grenze auf.

Danke.