Facebook

Martina Karl gefällt

Tierschutzverein Mensch-Tier-Spirits-HelvetiaTierschutzverein Mensch-Tier-Spirits-Helvetia

Besucher:

 

Mein Reisebericht zu Helga und SOS Animali in der Toskana Oktober 2017

 

Es geht bereits auf Ende Oktober zu und wir, Eva und ich, haben uns auf den Weg zu Helga und all ihren Tieren gemacht. Mit einem Auto voller Sach- und Futterspenden sind wir auf die Piste um in die Toskana zu fahren. Ich kenne die Toskana nicht und war noch nie dort. Das Wetter war wunderschön, wenn auch am Abend bereits empfindlich kühl. Wir hatten für uns eine sehr schöne Wohnung mit regelmässigen traumhaften Sonnenuntergängen vor dem Haus und einer für die die Toskana typischen Aussicht, in Massa Marittima angemietet. Es war grad Olivenernte, einfach schön. Falls mal jemand dort hinreisen möchte, hier ist der Link.

Eva kennt Helga bereits seit 20 Jahren. Eine innige Tierschutzfreundschaft wie man sie selten findet. Ich begegne Helga zum ersten Mal. Helga, eine wunderschöne Frau mit blondem Zopf kam uns entgegen und begrüsste uns herzlich. Ich bin wirklich überrascht über ihre Fitness und ihr Aussehen. Sollte ich je in diesem Alter noch so aussehen, dann habe ich alles richtig gemacht. Helga könnte heute noch als Model gehen. Ich war sofort fasziniert. Diese Energie, diese leuchtenden Augen, die Gedankenschärfe und ihre direkte Art, dazu die körperliche Power, Wahnsinn. Sie zieht die Menschen sofort in ihren Bann. Helga hat in den letzten 25 Jahren 6 wunderschöne Häuser aufgebaut mit jeweils riesigen eingezäunten Grundstücken herum. Die Hunde und Katzen laufen frei herum oder sind in innerhalb grosser Gehege wiederum frei. In jedem Haus wohnen Angestellte, die sich 24h um die Tiere sorgen und kümmern. Dann gibt es noch Angestellte, die dann jeweils noch die einzelnen Häuser besuchen und dort unterstützen. Das Haupthaus in dem Helga und Helmut wohnen, ist ein verstecktes, verwunschenes Paradies in den Hügeln der Toskana. Man kommt nur offroadmässig hin, was aber für mein Auto kein Problem darstellte. Überall sind offene Gehege, riesige Katzentunnel, Volieren, Ecken, Nischen, Verstecke, Sofas, Betten Kissen, Hütten, Pergolas und alles was für ein Tierparadies braucht. Was hier stattfindet, ist Tierschutz auf höchstem Niveau. So wünschte man es sich für alle Tiere auf der Welt. Sie sind in Sicherheit, werden rund um die Uhr versorgt, haben Bindungen zu den Menschen und leben zufrieden und sind satt. Jeden Tag gehen Helga, Helmut und die die Helfer/innen mit den Hunden spazieren. In grossen Trupps, kommen alle Hunde dran mit laufen gehen. Auch die Angestellten sind sehr engagiert und kümmern sich rundum und liebevoll. Ich kam bei all der funktionierenden und eingespielten Organisation und dem Glück der Tiere gar nicht mehr aus dem Staunen heraus. Es gibt auch Esel, Alpakas, Papageien, Tauben, Wellensittiche, Kaninchen, Meerschweinchen und schon mal Kühe, die gerettet wurden. Auch dafür stehen Weiden und Ställe und grosse Gehege zur Verfügung. Das alle Tiere kastriert, geimpft und medizinisch versorgt sind, erklärt sich bei Helga von selbst. Ihre Liebe zu den Tieren geht über alles, was ich ja bestens nach empfinden kann. Das Helga auch von unserem Sibirienprojekt von Svetlana in AbakanTiere aufgenommen hat, die in Sibirien sonst verloren gewesen wären, werde ich ihr nie vergessen. Eine Tierschützerin, die einer anderen Tierschützerin am anderen der Welt hilft, dass ist selten und berührt mein Herz zutiefst. Jeder kennt meine Liebe zu Svetlana und meine ganz persönliche Beziehung zu ihr. Mir bedeutet das unendlich viel. Dafür bin ich Helga immer dankbar.

Helga, wir kommen wieder, versprochen! Und wir freuen uns riesig, dich, Helmut, Thomas und seine liebe Frau und das süsse Töchterchen, die kleine Sofie und alle unermüdlichen Helfer und Helferinnen und natürlich die Tiere wieder zu sehen. Danke, dass du liebe Helga und ihr alle euer Leben den Tieren die keiner wollte, die geschunden und misshandelt wurden, angenommen und gewidmet habt.

Natürlich sieht das alles wunderschön und top gepflegt aus. Aber es macht eine höllische Arbeit, dass alles so zu erhalten. Die Waschmaschinen laufen irgendwo immer, die Küche ist immer offen und geputzt, renoviert und gebaut wird ständig irgendwo.

Aber um das alles auch zu erhalten braucht es Spenden, wie überall wo sich Menschen um Tiere in Not kümmern. Sach-, Futter- aber auch Geldspenden werden dringend und immer benötigt. Die Pelletheizungen aller Häuser und Ställe und Gehegen allein kosten im Jahr 35.000.-€. Die Angestellten haben Kost und Logis aber auch einen Lohn. Futter für all die Tiere. Baumaterial und und und…..

Wir bitten Sie, wenn Sie mögen und mithelfen möchten, dieses Refugium zu erhalten, dann unterstützen Sie uns mit einer Spende. Wir sind dankbar um jede Unterstützung. Im Namen von Helga, ihrem gesamten Team und die Tieren sagen wir DANKE!